Reservegruppe

foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Kirchtor 3 / 24601 Wankendorf
Gerätehaus 04326-2217

Die Reserveabteilung

Wir stellen die dritte Gruppe der Einsatzabteilung dar und nehmen an allen Einsätzen und übrigen Veranstaltungen unserer Feuerwehr teil.

Unsere Satzung erlaubt es den Kameraden, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr vollumfänglich am Dienst der Einsatzabteilung
teilnehmen können und das 50.Lebensjahr vollendet haben, in die Reserveabteilung überzutreten.
Wir alle haben schon eine Menge an Dienstjahren hinter uns und sind voll ausgebildete Feuerwehrmänner. Auch wir treffen uns
regelmäßig zu Übungsstunden, allerdings nicht im 14-Tage Rhythmus der Einsatzabteilung.
Jeder Übungsabend endet mit einem gemütlichen Teil, in dem ausgiebig über alte Zeiten in der Feuerwehr und in der
Dorfgeschichte erzählt wird.


Gruppenführer :
  Stephan Sausel


von links nach rechts : Falk Salisch, Holger Voß, Dieter Voß, Jürgen Brommann,
Gerhard Lerch, Helgo Krischker, Stephan Sausel


Dienst der Reserveabteilung am 19.05.15
Wer Rastet der Rostet?

nicht bei uns!

Wir sind zwar die Reservegruppe der FF Wankendorf, dennoch gehören wir nicht zum alten Eisen.
Unsere Dienste werden gerne mal gemütlich gestalltet aber verlieren trotzdem nicht die Informationsvielfalt,
die auch unsere Gruppe braucht um unseren Mitbürgern professionell helfen zu können.
Nicht zu vernachlässigen ist, auch für uns, der sichere Umgang mit dem Gerät, deshalb wurde bei unserem letzten Dienst
verstärkt der Umgang mit schweren Rettungsgerät geübt.
Einen Dank geht an die Firma Osbahr für die Bereitstellung eines Übungsfahrzeuges
und an den Kameraden Henning für seine fachkundige Unterweisung.




 

Generationen-Übung bei der Wankendorfer Feuerwehr

Am 11.09.15 stand die Übung der Reserveabteilung ( Aktive mit einem Lebensalter von 50 aufwärts )
ganz im Zeichen der Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung ( Mädchen und Jungen ab einem Lebensalter von 10 Jahrten ).
Insgesamt 30 Feuerwehrangehörige machten sich auf den Weg zur Firma Leitungsbau Nord, Auf dem Bös.
Einsatzszenario war, dass ein Baufahrzueg in Brand geraten war und dieser auf die Fahrzeughalle übergegriffen hatte.
Die Einsatzmanschaften wurden durchmischt, d.h. ein Trupp bestand aus je einem Aktiven und einem Jugendfeuerwehrmitglied.
Beim Abarbeiten des Einsatzes staunten ,, Alt '' und ,, Jung '' gleichermaßen darüber, was der Partner so ,, alles Drauf '' hatte.

Nach der positiven Manöverkretik und gemeinsamen Abbau wurde zusammen gegrillt.
AlleBeteiligten waren zufrieden und bewerteten das Ziel dieser Aktion, nähmlich das bessere
Kennenlernen von ,, Jung '' und ,, ALt '' als erreicht.

Ein besonderer Dank geht an die Firma Leitungsbau Nord, Herrn Wolfgang Krüger, für die Bereitstellung von Objekt und Verpflegung
sowie die Fleischerei Rickling